Navigation überspringen


Standortnavigation

Sie sind hier: much-heute.de > Regionale Nachrichten

Service-Navigation

Druckversion . Inhalt . Start . 

Nachrichten aus der Region

Die nachfolgenden Regional-Nachrichten umfassen Meldungen aus dem rechtsrheinischen Kreisgebiet (ohne die beiden Siebengebirgs-Kommunen) sowie aus den an Lohmar und Much angrenzenden Kommunen des Rheinisch-Bergischen Kreises (Rösrath und Overath) beziehungsweise Oberbergischen Kreises (Engelskirchen, Wiehl und Nümbrecht).
 

Montag, 01.03.2021

Rösrath-Rambrücken - Trunkenheitsfahrt gestoppt

(mw)  Am Sonntag (28.02.) stoppten Beamte gegen 15.30 Uhr die Trunkenheitsfahrt eines 51-jährigen Mannes aus Lohmar. Der Mann war auf der Sülztalstraße in Fahrtrichtung Kölner Straße unterwegs und wurde auf Höhe der Bushaltestelle Rambrücken angehalten und kontrolliert. Bei der Kontrolle stellten die Beamten einen starken Alkoholgeruch fest; ein vor Ort durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von 1 Promille. Dem Fahrer wurde eine Blutprobe entnommen, der Führerschein beschlagnahmt.

Windeck-Rommen - Mann starb während Traktorfahrt, internistischer Notfall vermutet

(fh)  In Windeck ist am Sonntag (28.02.) ein Mann während einer Fahrt mit seinem Traktor verstorben. Ein Zeuge meldete zunächst gegen 11.00 Uhr einen verunfallten Traktor auf der Schönenbacher Straße, der eine Person überrollt habe. Der Fahrer des Traktors wies jedoch äußerlich keine Verletzungen auf.

Aufgrund der bisherigen Ermittlungen geht die Polizei davon aus, dass der 79-jährige Windecker mit seinem Traktor auf einem forstwirtschaftlichen Weg zwischen der B 256 und der Ortslage Rommen unterwegs war, als er einen internistischen Notfall erlitt. Da er das Fahrzeug nicht mehr steuern konnte, rollte der Traktor rückwärts einen Hang hinunter, kippte zur Seite und überschlug sich, wobei der Fahrer aus dem Fahrzeug geschleudert wurde. Die alarmierten Rettungskräfte versuchten vergeblich den Windecker zu reanimieren, konnten schließlich aber nur noch seinen Tod feststellen.

Ruppichteroth - Verkehrsunfall bei Wendemanöver (Nachtrag)

(Mi)  Am frühen Samstagmorgen, 27.02., kam es in Ruppichteroth zu einem Verkehrsunfall. Gegen 6.20 Uhr befuhr eine 28-jährige Engelskirchenerin die Bundestraße 478 aus Richtung Waldbröl kommend. Bei dem Versuch über rechtsseitig gelegene Parkboxen ein Wendemanöver einzuleiten, übersah die Frau eine ebenfalls aus Richtung Waldbröl kommende Nürmbrechterin, die in Richtung Hennef weiterfahren wollte. Es kam zu einem Zusammenstoß, bei dem sich beide Fahrzeugführerinnen leicht verletzten. Beide Fahrzeuge erlitten einen Totalschaden.

Troisdorf - Kind vermutlich durch Kleinprojektil verletzt

(Ri)  Am Freitag, 26.02., gegen 16.50 Uhr wurde der Polizei gemeldet, dass ein 11-jähriges Mädchen von einem zunächst unbekannten Gegenstand am Bein getroffen wurde. Das Kind hatte sich mit zwei Freunden auf einem Spielplatz in Troisdorf an der Geschwister-Scholl-Straße in Höhe der Hausnummer 14 aufgehalten. Nach ihren Angaben spürte die 11-Jährige plötzlich einen Schlag am Oberschenkel, wodurch sie leicht verletzt wurde.

Die Polizei fand am Ort des Geschehens ein Diabolo (Luftgewehrprojektil). Es besteht daher der Verdacht, dass das Mädchen durch das Geschoß einer Luftdruckwaffe verletzt wurde. Die Verletzung war glücklicherweise so leicht, dass eine ärztliche Behandlung vor Ort nicht erforderlich war. Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung.

Bei der Absuche der Umgebung konnte kein Tatverdächtiger festgestellt werden. Auch bei der Befragung der Nachbarschaft ergaben sich bislang keine Hinweise auf einen möglichen Täter. Wer etwas Verdächtiges beobachtet hat, was mit dem Vorfall im Zusammenhang stehen könnte, wird gebeten, sich bei der Polizei unter Telefon 02241 / 5413221 zu melden.

Troisdorf - 55-Jähriger hortete illegale Waffen und Munition

(fh)  Durch den Hinweis einer Bekannten ist Ende Februar (18.02.) ein Sammler illegaler Kriegswaffen aufgeflogen. Der 55-jährige Mann sollte nach Angaben der Zeugin mehrere Waffen und Munition offen in seiner Wohnung liegen haben.

Bei der Durchsuchung seiner Anschrift in Troisdorf stießen die Beamten tatsächlich auf eine umfangreiche Sammlung scharfer Waffen aus dem 1. und 2. Weltkrieg, darunter mehrere halb- und vollautomatische Gewehre der Wehrmacht samt passender Munition. Aber auch Hand-, Wurf- und Panzergranaten gehörten zu der Sammlung, die der Troisdorfer in einem offenen Regal aufbewahrte.

Der 55-Jährige, der nicht mal einen Waffenschein besitzt, zeigte sich kooperativ und händigte der Polizei alle Bestandteile seiner Sammlung aus. Nach eigenen Angaben haben Waffen und "Zubehör" einen Wert von rund 13.000 Euro. Den Mann erwartet nun ein Strafverfahren wegen Verstößen gegen das Waffen- sowie das Kriegswaffenkontrollgesetz.
Polizeifoto :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/65853/4850864


Sonntag, 28.02.2021

Nümbrecht - Unfall unter Alkoholeinwirkung

Dass sich Alkohol und Autofahren nicht vertragen, musste am Wochenende ein Autofahrer erfahren, der nun ohne seinen Führerschein auskommen muss. In der Nacht auf Sonntag gegen 1.30 Uhr war der 28-Jährige aus Reichshof auf der Straße 'Eckenbacher Hardt' in Nümbrecht im Vorgarten eines Hauses gelandet, weil er die Kontrolle über seinen Renault verloren hatte. Bei dem 28-Jährigen ergab der Vortest eine Wert von über 1,6 Promille; die Polizei ließ eine Blutprobe entnehmen und behielt den Führerschein ein.

Overath-Heiligenhaus - Traktorfahrt unter Alkohol

(th)  Am Samstag, den 27.02., stoppte die Polizei gegen 19.30 Uhr einen 38-jährigen Wülfrather, der in Overath-Heiligenhaus mit einem Traktor unterwegs war. Bei der anschließenden Kontrolle des Mannes ergaben sich Hinweise, dass dieser unter Alkoholeinfluss stehen könnte. Ein Atemalkoholtest bestätigte dies mit einem Wert von 1,5 Promille. Dem Mann wurde eine Blutprobe entnommen. Sein Führerschein wurde sichergestellt. Zudem wurde ein Strafverfahren gegen ihn eingeleitet.

Overath-Steinenbrück - Einbruch in Einfamilienhaus

(th)  In der Zeit von Freitag, 26.02., circa 18.00 Uhr, bis Samstag, 27.02., circa 11.00 Uhr, wurde in ein Einfamilienhaus im Birkenweg in Overath-Steinenbrück eingebrochen. Dazu wurden von dem oder den Tätern mehrere Türen aufgehebelt und das Objekt nach Wertgegenständen durchsucht. Ob der oder die Täter auch etwas erbeuteten, war bei Anzeigenaufnahme noch nicht abschließend feststellbar. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 02202 / 2050 entgegen.


Samstag, 27.02.2021

Ruppichteroth - Zwei Verletzte nach Wendemanöver

(JK)  Eine 28-jährige PKW-Fahrerin aus Engelskirchen befuhr am 27.02., gegen 6.20 Uhr, die Brölstraße (B 478) in Höhe der Ortslage Ruppichteroth und wendete dort ihr Fahrzeug. Dabei übersah sie eine in Richtung Hennef fahrende 29-jährige Autofahrerin aus Nümbrecht. Es kam zum Zusammenprall der beiden Fahrzeuge. Beide Fahrzeugführerinnen wurden leicht verletzt und in ein Krankenhaus eingeliefert. Die Fahrzeuge der beiden Damen waren nicht mehr fahrbereit.


Freitag, 26.02.2021

Ruppichteroth-Tanneck - Schwerer Verkehrsunfall mit Motorradfahrer

(Bi)  Ein 21-jähriger Kölner war am Donnerstagmittag (25.02.) mit seiner Kawasaki im Derenbachtal unterwegs. Begleitet wurde er von einer 23-jährigen Frau aus Köln, die ebenfalls eine Kawasaki steuerte. Auf der Kreisstraße 17 in Höhe der Ortschaft Ruppichteroth-Tanneck überholte die 23-Jährige einen vorausfahrenden Müllwagen. Der 21-Jährige setzte ebenfalls zum Überholen an und kollidierte mit dem entgegenkommenden PKW einer 28-Jährigen aus Breitscheid. Sie fuhr mit ihrem Mazda auf der K 17 in Richtung Bundesstraße 478.

Die junge Frau konnte den Zusammenstoß nicht mehr verhindern und kollidierte frontal mit dem Motorrad des 21-Jährigen. Der Kölner wurde bei der Kollision schwer verletzt, war aber ansprechbar. Er wurde mit dem Rettungshubschrauber in eine Unfallklinik geflogen. Die Autofahrerin und ihr Säugling, der sich beim Unfall mit im Auto befand, wurden zur Behandlung in ein nahgelegenes Krankenhaus gefahren. Auch die Begleiterin des Schwerverletzten musste vor Ort ärztlich betreut werden.

Beide Fahrzeuge waren stark beschädigt und mussten abgeschleppt werden. Experten der Unfallaufnahmegruppe der Polizei Rhein-Sieg-Kreis dokumentierten die umfangreichen Unfallspuren. Darum war die Unfallstelle bis circa 14.15 Uhr im Bereich zwischen der Landstraße 86 und der Winterscheider Mühle gesperrt.
Polizeifoto :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/65853/4849048

Siegburg-Deichhaus - Autofahrer missachtete Vorfahrt, Radfahrer leicht verletzt

(Bi)  Am Donnerstagvormittag (25.02.) missachtete ein 35-jähriger Autofahrer aus Waldbröl beim Abbiegen die Vorfahrt eines Fahrradfahrers, der in Siegburg auf der Frankfurter Straße in Richtung Stadtmitte fuhr. Der 38-jährige Radler stürzte über die Motorhaube und wurde leicht verletzt.

Gegen 12.15 Uhr wollte der Mercedes-Fahrer aus der Wahnbachtalstraße nach links auf die Frankfurter Straße in Fahrtrichtung Sankt Augustin abbiegen. Nach Zeugenangaben hielt er mit seinem Wagen an der Sichtlinie an und bog dann ab. Dabei achtete er offensichtlich nicht auf den Rennradfahrer aus Sankt Augustin und kollidierte mit ihm. Der 38-Jährige trug einen Fahrradhelm und zog sich beim Sturz auf die Fahrbahn leichte Prellungen im Gesicht zu, die ambulant behandelt werden mussten. Der geschätzte Sachschaden beläuft sich auf weniger als 1.000 Euro.

Siegburg - Einbruch in Lebensmittelmarkt, Geld und Zigaretten entwendet

(Bi)  Als der Betreiber eines Lebensmittelmarktes an der Gartenstraße in Siegburg gestern Morgen (25.02.) gegen 7.00 Uhr seinen Laden aufschließen wollte, stellte er fest, dass der Schließzylinder fehlte und die Eingangstür aufgehebelt worden war. Er verständigte umgehend die Polizei. Zusammen mit den alarmierten Beamten betrat er das Geschäft.

Es fehlte die Wechselgeldkasse mit rund 150 Euro Bargeld und eine bislang unbekannte Menge Zigaretten. Die Täter hatten zudem zwei Wasserpfeifen und das Aufzeichnungsgerät der Videoüberwachungsanlage mitgehen lassen. Die Polizei bitte um Hinweise zu verdächtige Beobachtungen im Zusammenhang mit dem Einbruch unter der Rufnummer 02241 / 5413521.

Engelskirchen-Feckelsberg - Werkzeuge bei Einbruch in Scheune erbeutet

Aus einer Scheune in Engelskirchen-Feckelsberg haben Unbekannte in der Nacht zu Donnerstag (25.02.) eine Reihe von Holzbearbeitungs-Werkzeugen gestohlen. Die vermutliche Tatzeit dürfte gegen 3.30 Uhr gelegen haben. Anwohner hatten zu dieser Zeit verdächtige Geräusche gehört, die sie aber nicht zuordnen konnten. Am Morgen stellte sich heraus, dass Einbrecher das Vorhängeschloss der Scheune geknackt und insgesamt acht Elektrowerkzeuge gestohlen hatten. Hinweise nimmt das Kriminal-Kommissariat Wipperfürth unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990 entgegen.


Donnerstag, 25.02.2021

Siegburg - Polizei zog PKW nach wiederholter Drogenfahrt ein

(Bi)  Seit mehreren Monaten beschäftigte die Polizei Siegburg ein 34-jähriger Mann, der wiederholt unter Drogeneinfluss mit seinem Auto unterwegs ist. Einen Führerschein konnte der Siegburger auch nie vorweisen. Gestern Abend (24.02.) fiel er gegen 21.00 Uhr fahrend auf der Kaldauer Straße auf. Aufgrund der Erfahrungen aus vorangegangen Einsätzen, in denen der 34-Jährige aufgrund seines Drogenkonsums unberechenbar reagierte, wurde der Anhalte- und Kontrollvorgang durch zwei Streifenwagen durchgeführt.

Der Siegburger am Steuer seines schwarzen BMW reagierte auf Ansprache teilnahmslos und desorientiert, in der nächsten Sekunde aufbrausend und aggressiv. Offensichtlich stand er wieder unter Drogeneinfluss. Er wurde im Streifenwagen zur Blutproben-Entnahme ins Krankenhaus gefahren. Während der Fahrt zur Klinik verhielt er sich ruhig.

Bei der Blutproben-Entnahme durch einen Krankenhausarzt kippte die Stimmung des 34-Jährigen in Aggressionen gegenüber dem Mediziner. Die anwesenden Polizeibeamten überwältigten den Siegburger und der Arzt konnte die Blutprobe wegen des Verdachts des Fahrens unter Drogeneinfluss nur unter körperlichem Zwang entnehmen. Anschließend führten die Beamten den 34-Jährigen aus dem Krankenhaus und erteilten ihm einen Platzverweis, da mit seiner Rückkehr zu rechnen war.

Die Polizisten behielten Recht, denn nach wenigen Minuten erschien der Drogensünder wieder am Krankenhaus und forderte lautstark und aggressiv um Einlass. Zur Durchsetzung des Platzverweises nahmen Polizeibeamte den Siegburger in Gewahrsam und er verbrachte den Rest der Nacht in einer Polizeizelle. Zur Verhinderung, dass der 34-Jährige fortgesetzt mit seinem BMW-SUV unter Drogeneinfluss und ohne Führerschein herumfährt, wurde der Wagen samt Schlüssel mit dem Ziel der dauerhaften Einziehung sichergestellt. Das Ermittlungsverfahren dauert an.


Mittwoch, 24.02.2021

Lohmar - Verkehrssünder mit Haftbefehl gesucht

(Bi)  Ein 21-jähriger Lohmarer ist gestern Abend (23.02.) einer Polizeistreife aufgefallen, weil er mit seinem 'VW Golf 'auf dem Parkplatz eines Supermarktes an der Walterscheid-Müller-Straße in Lohmar umherfuhr. Die Beamten kontrollierten den jungen Mann auf Drogen und Alkohol. Beim Drogentest reagierte das Testgerät positiv. Der 21-Jährige räumte ein, vor mehreren Wochen Drogen konsumiert zu haben. Im Krankenhaus wurde ihm von einem Arzt eine Blutprobe wegen des Verdachts des Fahrens unter Drogeneinfluss entnommen.

Die Weiterfahrt mussten die Beamten dem Lohmarer gar nicht erst untersagen. Da er vom Amtsgericht Emden per Haftbefehl gesucht wurde, ging es für ihn nach der Blutproben-Entnahme sofort in die Justizvollzugsanstalt. Wegen eines Betrugsdeliktes war noch eine Jugendarrest-Strafe von zwei Wochen offen.

Overath - Raub in Ladengeschäft, Zeugen gesucht

(mw)  Am Dienstagnachmittag (23.02.) entriss ein unbekannter Täter während eines vermeintlichen Verkaufsgespräches dem Angestellten eines Mobilfunkgeschäftes ein 'iPhone 12' und flüchtete. Bei der Flucht schlug der Täter dem Mitarbeiter, der die Verfolgung aufnahm, seine Faust entgegen, sodass er ungehindert entkommen konnte. Die Tat ereignete sich gegen 15.00 Uhr in einem Lokal auf der Hauptstraße. Der Täter flüchtete fußläufig in den Parkweg und lief dann in die Glockengießerstraße in Richtung Ferrenberg.

Der Täter besitzt ein südländisches Erscheinungsbild und ist von schmaler Statur. Er soll circa 175 cm groß und circa 25 Jahre alt sein. Er trägt schwarze, lockige Haare und war zum Tatzeitpunkt mit einer dunklen Hose, schwarzen Handschuhen, einer schwarzen Steppjacke und einer schwarzen Kappe mit auffällig weißem Schriftzug bekleidet. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Rhein-Berg unter der Rufnummer 02202 / 2050.

Engelskirchen-Loope - Identität von Bahnleiche geklärt

Aufgrund von Hinweisen aus der Bevölkerung konnte die Polizei die Identität des am Sonntagmorgen im Bereich der Bahntrasse in Engelskirchen-Loope aufgefundenen Leichnams geklärt werden. Es handelt sich um einen 40-jährigen Mann aus Engelskirchen, der in der Nacht zu Sonntag nach einem Besuch bei einem Bekannten in alkoholisiertem Zustand den Heimweg angetreten hatte.

Die Polizei geht davon aus, dass der Tod durch den Kontakt mit einem Zug verursacht wurde. Ob es sich dabei um ein Unfallgeschehen gehandelt hat, konnte bislang nicht geklärt werden.


Dienstag, 23.02.2021

Hennef - Verkehrsunfall mit Kind verhindert, Mutter schwer verletzt

(Bi)  Weil sie verhindern wollte, dass ihre zweijährige Tochter auf die Straße läuft und möglicherweise von einem Auto angefahren wird, wurde eine 28-jährige Mutter gestern Nachmittag (22.02.) selbst angefahren und schwer verletzt. Sie kam mit Knochenbrüchen stationär ins Krankenhaus.

Die Zweijährige war gegen 15.35 Uhr in Höhe der 'Christuskirche' an der Bonner Straße in Hennef aus einer Einfahrt über den Gehweg in Richtung Fahrbahn gelaufen. Ihre Mutter eilte hinterher und konnte das Kind am Rand der Straße ergreifen und auf den Gehweg zurückstoßen. Dabei geriet die 28-Jährige selbst auf die Fahrbahn der Bonner Straße und prallte gegen die rechte Seite eines aus Richtung Stoßdorf kommenden, vorbeifahrenden Renaults. Am Steuer des Wagens saß ein 82-jähriger Hennefer.

Die in der Nähe der Unfallstelle wohnhafte Frau wurde vermutlich vom Außenspiegel des Kombis umgerissen, stürzte zu Boden und zog sich dabei eine Fußfraktur zu. Der Vater des Kindes konnte zunächst nicht erreicht werden. Polizei und Jugendamt Hennef übernahmen bis zur Abholung durch den Erziehungsberechtigten die Betreuung der Zweijährigen.

Engelskirchen-Loope - Unbekannter Toter an der Bahnstrecke, Polizei bittet um Mithilfe

Mit der Veröffentlichung von Fotos (Bekleidung, Schlüssel) bittet die oberbergische Polizei um Mithilfe bei der Identifizierung des Toten. Am Sonntagmorgen (21.02.) hatte ein Triebfahrzeugführer der RB 25 der Polizei eine leblose männliche Person neben dem Gleisbett der Bahnstrecke in Engelskirchen-Loope gemeldet. Aufgrund der Art der Verletzungen ist davon auszugehen, dass die Person zuvor durch eine Kollison mit einem Zug verstorben ist.

Die Schwere der Verletzungen und das Fehlen jeglicher Ausweisdokumente hat eine Identifizierung bislang nicht möglich gemacht. Die Polizei bittet deshalb nun die Öffentlichkeit um Mithilfe. Wer kann Angaben zur Identität oder Aufenthaltsort des Verstorbenen machen ?  Hinweise bitte an das Kriminal-Kommissariat 1 in Gummersbach unter der Rufnummer 02261 / 81990
Polizeifotos :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/65843/4845911


Montag, 22.02.2021

Overath - Handel mit Betäubungsmitteln bei Verkehrskontrolle aufgedeckt

(ct)  Am Sonntagabend (21.02.), um kurz vor Mitternacht, ist Polizisten der Wache Untereschbach ein mit zwei Personen besetzter PKW mit französischen Kennzeichen aufgefallen, der auf der Olper Straße unterwegs war. Im Rahmen einer Verkehrskontrolle erkannten die Polizisten, dass der Fahrer, ein 36-Jähriger aus Siegburg, möglicherweise unter Betäubungsmittel-Einfluss steht. Hinzu kam, dass es im Innenraum des Fahrzeugs stark nach Betäubungsmitteln roch.

Beim Aussteigen fiel dem Fahrer eine kleine Tüte mir Marihuana aus der Hose, womit sich dann auch der Geruch erklären ließ. Zur Auffindung weiterer Betäubungsmittel wurden sowohl der PKW als auch die beiden Personen durchsucht und die Polizisten wurden auch umgehend fündig. Sie konnten mehrere kleine Tüten mit Kokain sowie weiteres Marihuana sicherstellen, zudem mehrere tausend Euro Bargeld.

Sowohl der Fahrer als auch seine 22-jährige Beifahrerin aus Rumänien wurden vorläufig festgenommen und zur Wache gebracht. Gegen beide wird nun wegen Verdacht des illegalen Handels mit Betäubungsmitteln ermittelt. Der Fahrer steht zudem im Verdacht, ohne Fahrerlaubnis unter Betäubungsmittel-Einfluss gefahren zu sein. Der PKW wurde samt Schlüssel beschlagnahmt und von einem Abschleppdienst zum Sicherstellungsgelände verbracht.

Overath-Oberauel - PKW fuhr vor einen Baum und landete auf dem Dach

(ct)  Gestern (21.02.) um 17.25 Uhr ist es auf der Straße 'Oberauel' (L 284) zu einem Verkehrsunfall gekommen, bei dem ein Senior schwer verletzt wurde. Ein 80-jähriger Lindlarer war mit seinem VW unterwegs in Richtung Löher Straße. Im Verlauf der Straße kam er in einer leichten Rechtskurve plötzlich und ohne Fremdeinwirkung nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte vor einen Baum. Er wurde mit seinem PKW auf das Dach geschleudert und blieb dort quer zur Fahrbahn liegen.

Zufällig anwesende Zeugen halfen dem Verunfallten aus dem Fahrzeug und alarmierten den Rettungsdienst. Der Fahrer wurde schwer verletzt mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Nach ersten Angaben ist ihm plötzlich schwarz vor Augen geworden. Der Sachschaden am Baum wird auf 500 Euro geschätzt, der Schaden am PKW auf 15.000 Euro. Der PKW musste anschließend abgeschleppt werden. Für die Dauer der Unfallaufnahme musste die Fahrbahn gesperrt bleiben.
Polizeifoto :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/62459/4844440

Ruppichteroth - Motorradfahrerin nach Vorfahrtsverstoß schwerverletzt ins Krankenhaus

(Bi)  Am Sonntagnachmittag (21.02.) übersah ein 82-jähriger Autofahrer aus Morsbach beim Abbiegen eine 50-jährige Motorradfahrerin. Die Ducati-Fahrerin prallte gegen den PKW, stürzte, verletzte sich dabei schwer und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Auch der 82-Jährige und seine 81-jährige Ehefrau auf dem Beifahrersitz mussten ins Krankenhaus gefahren werden. Beide standen unter Schock.

Der Morsbacher wollte mit seinem blauen Ford von der Nümbrechter Straße (K 55) in Höhe der Ortslage Ruppichteroth nach links auf die Landstraße 312 in Richtung Windeck abbiegen. Beim Abbiegen in die bevorrechtigte L 312 übersah er dann die Motorradfahrerin, die auf der L 312 in Richtung Much unterwegs war.

Trotz Ausweichmanöver blieb die Zweiradfahrerin aus Gummersbach mit ihrer Maschine an der Fahrzeugfront hängen und stürzte. Die Frau rutschte nach der Kollision noch einige Meter über die Fahrbahn. Ihre Ducati blieb auf der Gegenfahrbahn liegen. Beide Fahrzeuge musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 12.000 Euro.

Hennef - Diebe hatten es auf KFZ-Kennzeichen abgesehen

(Bi)  Vermutlich in der Nacht zu Sonntag (21.02.), in der Zeit zwischen 1.30 Uhr und 9.30 Uhr, sind im Bereich Hennef-Ortsmitte reihenweise KFZ-Kennzeichen gestohlen worden. Zumeist wurde das hintere Kennzeichen entwendet. Insgesamt 15 Geschädigte aus dem Bereich 'Wingenshof', Bonner Straße, 'Auf dem Blocksberg' und der Bröltalstraße haben sich bisher bei der Polizei in Hennef gemeldet. Hinweise zu mutmaßlichen Tätern liegen bislang nicht vor, daher bittet die Polizei um Zeugenhinweise. Wer hat in der Nacht etwas Verdächtiges beobachtet ?  Meldungen bitte an die Rufnummer 02241 / 5413521.

Siegburg-Deichhaus - Nach Diebstahl edler Spirituosen in Haft

(Bi)  Ein 33-jähriger Mann aus Indien ist am Freitagabend (19.02.) vom Ladendetektiv eines Lebensmittel-Marktes 'Am Turm' in Siegburg beim Diebstahl von vier Flaschen Spirituosen im Wert von knapp 170 Euro ertappt worden. Der Tatverdächtige nannte eine Wohnanschrift in Euskirchen. Die polizeiliche Überprüfung ergab jedoch, dass der 33-Jährige dort schon länger nicht mehr wohnhaft ist.

Der wegen ähnlicher Delikte polizeibekannte Mann wurde einem Haftrichter vorgeführt, der ihn bis zur Hauptverhandlung in eine Justizvollzugsanstalt schickte. Ein weiteres Strafverfahren handelte sich der 33-Jährige zusätzlich ein, da bei seiner Durchsuchung Drogen in einer seiner Socken gefunden wurden.


Sonntag, 21.02.2021

Overath / Rösrath - Vier Fahrten unter Drogeneinfluss

(ts)  Am Samstag, dem 20.02., wurden im Wachbereich der Polizeiwache Overath / Rösrath vier Fahrten unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln aufgedeckt. Ein 33-jähriger Rösrather und eine 34-jährige Detmolderin wurden mit ihren PKW durch Streifenwagen-Besatzungen in Rösrath kontrolliert. Ein 24-jähriger Overather wurde in Overath-Heiligenhaus kontrolliert. Alle drei standen unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. Sie wurden daher dem Krankenhaus zugeführt, wo ihnen eine Blutprobe entnommen wurde.

In der Nacht von Samstag, dem 20.02., auf Sonntag, dem 21.02., befuhr ein 30-jähriger Bottroper die Hauptstraße in Rösrath. Auch hier konnte bei einer Kontrolle festgestellt werden, dass der Fahrzeugführer unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Ihm wurde ebenfalls eine Blutprobe entnommen. Allen Fahrzeugführern wurde die Weiterfahrt untersagt. Zudem wurde jeweils ein Ordnungswidrigkeiten-Verfahren eingeleitet.


Samstag, 20.02.2021

Much-Bech - Bei Zusammenstoß zweier Motorradfahrer starben beide Fahrer

(DS)  Am heutigen Samstag um 15.18 Uhr wurde der Polizeileitstelle ein Verkehrsunfall von zwei Motorradfahren gemeldet. Aufgrund der Angaben in dem Notruf wurde neben der Polizei auch zwei Rettungshubschrauber, zwei Rettungswagen und die Feuerwehr Much alarmiert.

Nach ersten polizeilichen Ermittlungen befuhr ein 46-jähriger Kölner Motoradfahrer in Begleitung eines weiteren Kradfahrers der L 312 von Much-Marienfeld kommend in Richtung Ruppichteroth. Ihm kam ein 50-jähriger Motoradfahrer aus Euskirchen entgegen, der ebenfalls in Begleitung eines weiteren Kradfahrers war. Wahrscheinlich aufgrund eines Fahrfehlers geriet der Kölner Kradfahrer auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort mit dem Euskirchener. Beide Unfallbeteiligten verstarben aufgrund ihrer schweren Verletzungen, trotz intensiver Maßnahmen der Notfallmediziner, vor Ort.

Die beiden Begleiter waren nicht in den Unfallhergang verwickelt. Sie wurden vor Ort von Notfallseelsorgern betreut. Die Angehörigen wurden benachrichtigt. Die beiden Motorräder wurden zur Beweissicherung sichergestellt. Das Verkehrs-Kommissariat hat die Ermittlungen vor Ort aufgenommen. Die Unfallstelle war bis zur abschließenden Unfallaufnahme komplett bis circa 19.00 Uhr, gesperrt. Die Schadenshöhe kann noch nicht beziffert werden.

Rhein-Sieg-Kreis - Vermisste 16-Jährige Ronja wieder zurück

(JK)  Am Freitag, 19.02., konnte die von der Polizei in Bonn, im Landkreis Neuwied und im Rhein-Sieg-Kreis gesuchte vermisste 16-jährige Ronja von der Polizei im Rhein-Sieg-Kreis wohlbehalten angetroffen und zurück in ihre Wohngruppe in einer Bonner Klinik geführt werden.


Freitag, 19.02.2021

Troisdorf-Spich - Bei Schussabgabe wurde niemand verletzt, Täter festgenommen

(DS)  Am heutigen Freitag gegen 18.23 Uhr kam es in Troisdorf-Spich, Hauptstraße / Lülsdorfer Straße, auf der Straße zu einer Schussabgabe. Nach den ersten Ermittlungen der Polizei hat ein 41-jähriger Troisdorfer, im Rahmen eines Beziehungsstreits, mit einer Schreckschusswaffe um sich geschossen. Hierbei wurde niemand verletzt !  Der stark alkoholisierte Täter konnte durch Zeugen entwaffnet werden und wurde durch die ersteintreffenden Polizeikräfte festgenommen. Die Tatwaffe konnte sichergestellt werden. Die Ermittlungen hierzu dauern an.

Neunkirchen-Seelscheid-Nackhausen - Unfall auf eisglatter Straße

(Ri)  Heute morgen gegen 7.40 Uhr verunglückte eine Fahrerin mit ihrem 'VW Polo' auf der Overather Straße in Neunkirchen-Seelscheid. Die 52-jährige Neunkirchen-Seelscheiderin war auf der Overather Straße (L 318) von Oberheister in Richtung Nackhausen unterwegs. Kurz hinter der Einmündung nach Oberheimbach geriet der PKW in einer leichten Linkskurve auf eisglatter Fahrbahn ins Schleudern und kam nach rechts von der Fahrbahn ab.

Der 'Polo' rutschte eine kleine Böschung hinab, überschlug sich und blieb auf der linken Seite liegen. Die Fahrerin konnte das Auto nahezu unverletzt verlassen. Sie wurde zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht. Der PKW musste geborgen und abtransportiert werden.

Rösrath-Hoffnungsthal - Versuchter Tageswohnungseinbruch

(ct)  Gestern Abend (18.02.) um 19.25 Uhr ist die Polizei wegen eines versuchten Einbruchs zu einem Einfamilienhaus in der Hauptstraße in Hoffnungsthal gerufen worden. Als der Hausbesitzer gegen 11.00 Uhr das Haus verlassen hatte, hat er die Haustür verschlossen. Bei seiner Rückkehr stellte er mehrere Hebelspuren an der hölzernen Tür in Höhe des Schlosses fest. Den Tätern gelang es offenbar nicht, die Haustür zu öffnen.

Der Sachschaden wird auf circa 500 Euro geschätzt. Zur Spurensicherung wurde der Erkennungsdienst angefordert. Wer Hinweise zu dieser Tat geben kann, wendet sich bitte unter der Rufnummer 02202 / 2050 an die Polizei.

Windeck-Herchen - Ungewöhnliche Beute bei Schuleinbruch

(Ri)  In der Nacht zu Donnerstag, 18.02., wurde in das 'Bodelschwingh-Gymnasium' in Windeck-Herchen eingebrochen. Am frühen Morgen bemerkten Reinigungskräfte ein eingeschlagenes Fenster im Erdgeschoss. Kurz darauf wurde im ersten Stock eine eingeschlagene Glasvitrine vorgefunden, aus der das Tierpräparat eines Fuchses fehlte. Im Bereich der Vitrine wurden frische Blutspuren gefunden, die darauf hindeuten, dass sich der Täter bei der Tat verletzt hat. Der Gesamtschaden wird auf rund 600 Euro geschätzt. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413521 entgegen.


Donnerstag, 18.02.2021

Lohmar - Geldbörse aus unverschlossenem Auto gestohlen

(Bi)  Einer 80-jährigen Lohmarerin wurde gestern Nachmittag (17.02.) das Portemonnaie aus dem unverschlossenen PKW gestohlen. Die Seniorin hatte ihren Wagen auf dem Parkplatz eines Supermarktes an der Hauptstraße in Lohmar geparkt. Gegen 16.30 Uhr verstaute sie ihre Einkäufe im Kofferraum und legte dabei ihr Portemonnaie mit persönlichen Dokumenten und rund 80 Euro Bargeld auf die Einkäufe. Sie schloss die Heckklappe ihres schwarzen Mercedes und brachte den Einkaufswagen zurück zur Sammelstelle. Abgeschlossen hatte sie ihre 'B-Klasse' dabei nicht.

Als sie nach wenigen Augenblicken zum Auto zurückkehrte, sah sie, dass der Kofferraumdeckel offenstand und Teile ihres Einkaufs auf der Erde lagen. Das schwarze Leder-Portemonnaie der Firma 'Liebeskind' fehlte. Sie sah eine 30 bis 40 Jahre alte Frau quer über den Parkplatz in Richtung der Hauptstraße weglaufen. Die mutmaßliche Diebin hatte dunkle Haare, trug dunkle Oberbekleidung und hatte eine Handtasche dabei.

Nach bisherigen Ermittlungen hatte sich diese Person außerhalb des Sichtbereiches der Geschädigten aufgehalten und sie beim Einladen der Einkäufe beobachtet. Als die 80-Jährige sich vom Fahrzeug entfernte, schlug sie sofort zu. Wer hat die Tat beobachtet und kann Angaben zur Tatverdächtigen machen ?  Hinweise an die Telefon-Nummer 02241 / 5413121

Niederkassel-Uckendorf - Kollision im Begegnungsverkehr

(Bi)  Aus bislang ungeklärten Gründen ist gestern (17.02.) gegen 12.30 Uhr ein 77-jähriger Autofahrer aus Troisdorf auf der Landstraße 269, kurz vor Niederkassel-Uckendorf, auf die Gegenfahrbahn geraten und mit einem entgegenkommenden PKW kollidiert. Der 77-Jährige und die 29-jährige Fahrerin des entgegenkommenden Autos wurden dabei leicht verletzt.

Der 77-Jährige, der mit einem 'Smart' unterwegs war, konnte gegenüber der Polizei bislang keine Angaben zum Unfallhergang machen. Er gab lediglich an, dass er auf der L 269 über die Stockemer Straße von Stockem in Richtung Uckendorf gefahren sei. Zur weiteren Behandlung kam er in ein Krankenhaus.

Unfallzeugen, die hinter dem 77-Jährigen gefahren waren, gaben an, dass er in der Kurve von der Stockemer Straße auf die Heerstraße immer weiter nach links auf die Gegenfahrbahn gefahren war. Dies bestätigte die entgegenkommende 29-jährige Henneferin, die mit ihrem Renault-SUV von der Heerstraße auf die Stockemer Straße abbog. Obwohl sie äußerst weit rechts fuhr, konnte sie die Kollision nicht verhindern. Die Fahrerin wurde ebenfalls leicht verletzt. Ins Krankenhaus musste sie aber nicht.

An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von mehr als 5.000 Euro. Beide Wagen mussten abgeschleppt werden. Der Sachbeweis an der Unfallstelle wurde durch die Unfallaufnahmegruppe der Polizei im Rhein-Sieg-Kreis erhoben. Dazu musste die L 269 zwischen Stockem und der Heerstraße zeitweise gesperrt werden.

Troisdorf-Sieglar - Öffentlichkeitsfahndung nach mutmaßlichem Schläger

(Bi)  Im September 2020 wurde ein 57-jähriger Mann in einer Spielhalle an der Larstraße in Troisdorf von einem unbekannten Mann angegriffen und niedergeschlagen. Die beiden Gäste der Spielhalle waren zunächst verbal in Streit geraten. Der Streit eskalierte und der Unbekannte schlug den 57-jährigen Troisdorfer nieder und trat mehrfach auf ihn ein. Dabei wurde das Opfer leicht verletzt. Als Zeugen auf den Übergriff aufmerksam geworden waren, ließ der Tatverdächtige von dem Troisdorfer ab und flüchtete in eine nahgelegene Gaststätte. Die alarmierte Polizei konnte den Verdächtigen dort nicht mehr ergreifen.

Der mutmaßliche Täter ist von der Videoüberwachungsanlage der Spielhalle aufgezeichnet worden. Aufgrund eines richterlichen Beschlusses werden die Bilder nun zu Fahndungszwecken wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung veröffentlicht. Wer kennt die abgebildete Person oder kann Angaben zu ihrem Aufenthaltsort machen ?  Hinweise an die Polizei in Troisdorf unter der Rufnummer 02241 / 5413221. Die Lichtbilder können im Fahndungsportal der Polizei NRW unter  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.url.nrw/SU2021-55  eingesehen werden.


Mittwoch, 17.02.2021

Troisdorf-Sieglar - Brand in Tiefgarage

(Bi)  In der heutigen Nacht kam es gegen 2.00 Uhr zu einem Brand in der Tiefgarage eines Mehrfamilienhauses in der Gotenstraße in Troisdorf. Die alarmierte Feuerwehr musste zunächst das Rolltor der Tiefgarage aufbrechen, um an den Brandort vorzudringen. In der Tiefgarage standen ein Audi-PKW und ein Piaggio-Motorroller komplett in Flammen. Das Feuer konnte gelöscht werden.

Durch die Hitzeentwicklung hatten sich Teile der Betondecke abgelöst und waren auf einen weiteren auf dem Nebenstellplatz geparkten PKW gefallen. Die Bewohner des Mehrfamilienhauses hatten während des Brandes vorsorglich ihre Wohnungen verlassen und wurden vor Ort vom Ordnungsamt der Stadt Troisdorf betreut. Insgesamt ist von einem Sachschaden von circa 30.000 Euro auszugehen.

Nach ersten Ermittlungen kann eine fahrlässige oder vorsätzliche Brandlegung nicht ausgeschlossen werden. Die Tiefgarage wurde als Tatort beschlagnahmt und die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Hinweise zur Brandentstehung oder zu verdächtigen Wahrnehmungen nimmt die Polizei in Troisdorf unter der Rufnummer 02241 / 5413221 entgegen.

Sankt Augustin-Niederpleis - Handgreiflichkeiten unter Handwerkern

(Bi)  Auf einer Baustelle in Sankt Augustin-Niederpleis kam es gestern Mittag (16.02.) zu einer körperlichen Auseinandersetzung, bei dem einem Fliesenleger-Azubi zwei Finger gebrochen wurden. Der 27-jährige Auszubildende und sein Kollege waren mit den Fliesenarbeiten im zweiten Obergeschoss des Einfamilienhaus-Rohbaus beschäftigt. Da der neue Estrich-Fußboden noch nicht durchgetrocknet war, schnitt der Kollege des 27-Jährigen die Folien vor den Fenstern auf, um für eine bessere Durchlüftung zu sorgen.

Die Folien hatte jedoch der Verputzer vorher geklebt, der ebenfalls auf der Baustelle tätig war. Als der 31-jährige Verputzer bemerkte, dass seine Arbeitsvorbereitungen von den Fliesenlegern zerstört worden war, kam es zu einem lautstarken Konflikt. Letztlich gerieten der 27-Jährige und der 31-Jährige körperlich aneinander und der Verputzer brach dem Fliesenleger dabei zwei Finger. Die Polizei ermittelt nun wegen des Verdachts der vorsätzlichen Körperverletzung


Dienstag, 16.02.2021

Nümbrecht - Motorrollerfahrerin bei Unfall schwer verletzt

Bei einem Verkehrsunfall im Nümbrechter Ortszentrum hat sich die 62-jährige Fahrerin eines Motorrollers heute morgen schwere Verletzungen zugezogen. Die Frau aus Nümbrecht war gegen 10.15 Uhr mit ihrem Motorroller auf der Otto-Kaufmann-Straße aus Richtung der Gouvieuxtraße kommend unterwegs. Ein 58-jähriger Autofahrer wollte zur gleichen Zeit von der Marktstraße aus in Richtung der Gouviexstraße abbiegen und übersah den herannahenden Motorroller.

Es kam zu einem Zusammenstoß der Fahrzeuge; die 62-Jährige stürzte zu Boden und blieb mit schweren Verletzungen auf der Fahrbahn liegen. Ein Rettungswagen brachte die Verunglückte in das Waldbröler Krankenhaus. Während der Unfallaufnahme war die Otto-Kaufmann-Straße für etwa eine Stunde gesperrt.
Polizeifoto :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/65843/4840069

Troisdorf-Spich - LKW-Fahrer bei Unfall mit Gabelstapler schwer verletzt

(Ri)  Heute morgen gegen 8.20 Uhr wurden Rettungsdienst und Polizei zu einem schweren Unfall auf einem Firmengelände an der Camp-Spich-Straße in Troisdorf gerufen. Ein 29-jähriger LKW-Fahrer hatte die Firma angefahren und an der Anlieferungsrampe mit dem Ausladen der Güter begonnen.

Dabei stürzte er aus noch ungeklärten Gründen mit einem Gabelstapler von der Rampe und wurde unter dem Fahrzeug eingeklemmt. Er verletzte sich dabei schwer. Ein Rettungshubschrauber wurde eingesetzt, der den noch ansprechbaren Mann nach Erstversorgung durch einen Notarzt in eine Kölner Klinik flog.

Windeck-Rosbach - Einbruch in Bäckerei

(Mi)  In der Nacht zu Montag (15.02.) sind bislang unbekannte Täter in eine Bäckerei in Windeck-Rosbach eingebrochen. Die Täter hebelten die Eingangstüre der Bäckerei in der Rathausstraße auf und verschafften sich so Zugang zu den Räumlichkeiten. Sie durchsuchten die Räume nach geeignetem Diebesgut und hebelten einen Tresor auf. Anschließend flüchteten sie mit einem dreistelligen Bargeldbetrag vom Tatort. Sachdienliche Hinweise an die Polizei unter Telefon 02241 / 5413421.

Rösrath-Stümpen - Diebe entwendeten Mercedes-Katalysatoren

(mw)  Zwischen Freitag (12.02.), 18.00 Uhr, und Montag (15.02.), 7.00 Uhr, entwendeten unbekannte Täter die Katalysatoren aus vier 'Sprinter'-Fahrzeugen der Marke Mercedes, die sie professionell ausbauten. Die Fahrzeuge befanden sich auf einem Firmengelände auf der Straße Nußbaumweg (Industriegebiet). Der entstandene Schaden wird auf knapp 11.000 Euro geschätzt. Hinweise bitte an die Polizei Rhein-Berg unter der Rufnummer 02202 / 2050.


Montag, 15.02.2021

Neunkirchen-Seelscheid - Zugmaschine verlor Auflieger, ein verletzter Autofahrer

(Bi)  Ein 50-jähriger LKW-Fahrer aus Pulheim befuhr heute Morgen (15.02.) gegen 6.00 Uhr die Bundesstraße 507 von Neunkirchen in Fahrtrichtung Pohlhausen. Aus bislang ungeklärten Gründen löste sich der Sattelauflieger von seiner Zugmaschine und rollte unkontrolliert über die Fahrbahn. Ein 58-jähriger Fahrer eines nachfolgenden 'Ford Transit' konnte die Kollision mit dem nun unbeleuchteten Anhänger nicht mehr verhindern. Der Neunkirchen-Seelscheider geriet mit seinem Kleintransporter zum Teil unter den Auflieger und wurde dabei glücklicherweise nur leicht verletzt. Er musste ins Krankenhaus gebracht werden.

Der Abschnitt der B 507 in Richtung Pohlhausen wurde zur Bergung des Sattelanhängers und des beschädigten Transporters des 58-Jährigen gesperrt. Zudem musste ein größeres Stück der Schutzbeplankung durch die Straßenmeisterei gesichert werden. Der Anhänger wurde zur technischen Überprüfung zu einem Sicherstellungs-Gelände gebracht. Die Sperrung der B 507 konnte erst gegen 13.00 Uhr aufgehoben werden.

Siegburg - Ladendieb in Untersuchungshaft

(Bi)  Ein 32-jähriger Mann ist am Freitag (12.02.) von einem Haftrichter in Untersuchungshaft genommen worden, nachdem er versucht hatte, Kosmetik für über 1.400 Euro in einem Siegburger Drogeriemarkt zu stehlen. Der Ladendieb aus Georgien war vom Kaufhausdetektiv gegen 15.45 Uhr dabei beobachtet worden, wie er hochwertige Cremes aus dem Regal des Marktes in der Holzgasse nahm, diese mit seinem Smartphone fotografierte und die Tiegel dann in einer mitgebrachten Papiertragetasche verschwinden ließ.

Der Detektiv verständigte die Polizei, die den Tatverdächtigen vor Ort festnahm. Aufgrund der Gesamtumstände besteht der Verdacht, dass der Festgenommene als Teil einer Bande gewerbsmäßig Ladendiebstähle begeht. Sein Smartphone und die mit Alufolie ausgekleidete "Klautasche" wurden als Beweismittel sichergestellt. Nach Abschluss der ersten Ermittlungen ging es für den 32-Jährigen in die Justizvollzugsanstalt.


Sonntag, 14.02.2021

Overath - Scheibe eingeschlagen und Elektronik geklaut

Am frühen Sonntagmorgen, gegen 0.25 Uhr, ist eine bislang unbekannte männliche Person in den 'Vodafone'-Shop an der Hauptstraße in Overath eingebrochen. Der Mann schlug eine Scheibe an der Gebäudefront ein, drang in das Objekt vor und entwendete Bargeld aus der Kasse und elektronische Geräte. Der Gesamtschaden und der Beutewert können noch nicht beziffert werden. Nach der Tat flüchtete der Mann unerkannt.

Der Täter wurde bei der Tat videografiert - Beschreibung des Mannes : 175 bis 180 cm groß, athletische Statur, graue Mütze, graue Jogginghose, eine schwarze Jacke, vor dem Gesicht trug er einen Schal und an den Händen blaue Einweg-Handschuhe. Er führte einen blauen Rucksack mit weißen Streifen mit sich. Hinweise zu verdächtigen Wahrnehmungen oder andere sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Bergisch Gladbach unter Telefon 02202 / 2050 entgegen.

Engelskirchen-Büchlerhausen - Raubüberfall auf Tankstelle

Kurz nach 23 Uhr haben am Samstagabend (13.02.) zwei bewaffnete Männer eine Tankstelle in Engelskirchen-Büchlerhausen überfallen. Die Männer betraten gegen 23.05 Uhr den Verkaufsraum der Tankstelle und bedrohten das Personal mit einer Pistole. Auf diese Weise erzwangen sie die Herausgabe von Bargeld und nahmen zudem noch Zigaretten aus der Auslage mit, die sie in einem mitgeführten Beutel verstauten. Nach ihrer Tat flüchteten die beiden auf ein Alter von 20 bis 30 Jahren geschätzte Männer zu Fuß in unbekannte Richtung.

Beide Tatverdächtige hatten ihr Gesicht mit einer Maske verdeckt und trugen einen grauen beziehungsweise schwarzen Kapuzenpullover. Während einer der Männer auf eine Größe zwischen 180 bis 185 cm geschätzt wird, soll der zweite Täter etwa 10 cm kleiner gewesen sein. Hinweise zu dem Überfall nimmt das Kriminal-Kommissariat 1 unter der Telefon-Nnummer 02261 / 81990 entgegen.

Nümbrecht - Motorroller gestohlen

Ein blauer Motorroller ist am Freitagabend (12.02.) in Nümbrecht gestohlen worden. Der Roller mit dem Versicherungs-Kennzeichen "740 NDF" war in der Meta-Herz-Straße mit einem Schloss an einer Laterne befestigt und wurde in der Zeit zwischen 17.20 Uhr und 20.00 Uhr gestohlen. Hinweise bitte an das Kriminal-Kommissariat Waldbröl unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.


Samstag, 13.02.2021

Hennef - Unfall mit schwer verletztem Kleinkind

(JK)  Gegen 13.00 Uhr wurde die Polizei heute darüber informiert, dass in Hennef, auf dem Parkplatz eines Baumarktes, ein kleines Kind durch umfallende Rigips-Platten verletzt worden sei.

Nach Eintreffen der Polizei- und Rettungskräfte (unter anderem eines Rettungshubschraubers) wurde das schwer verletzte, 2,5 Jahre alte Kind, das zunächst von der eigenen Mutter (Ärztin) medizinisch erstversorgt wurde, in die Obhut eines Notarztes gegeben und anschließend mittels Rettungshubschraubers in eine Klinik geflogen. Unterdessen wurde die Mutter des Kleinkindes seelsorgerisch betreut.

Nach ersten Erkenntnissen war ein Stapel Rigips-Platten ohne weitere Einwirkung von einem Einkaufswagen umgefallen und auf das Kind gestürzt. Die Mutter des Kindes hatte die Platten gekauft und wollte diese auf ihr Fahrzeug umladen.

Troisdorf-Oberlar - Polizeieinsatz gegen illegales Glücksspiel

(Ri)  In der Nacht zu Samstag führte die Kriminalpolizei Siegburg einen größeren Einsatz gegen eine illegale Glücksspiel-Veranstaltung am Troisdorfer Gertrudenweg durch. Mit Unterstützung der Bereitschaftspolizei wurde ein Gewerbehallenkomplex durchsucht. Ermittlungen des Kriminal-Kommissariates 4 und der Staatsanwaltschaft Bonn hatten konkrete Hinweise auf den illegalen Glücksspielbetrieb ergeben.

Insgesamt wurden in den Räumen 30 Personen angetroffen, die mutmaßlich an Kartenspieltischen, an Spielautomaten und in Onlinegames um Geld spielten. Beim Zugriff versuchten mehrere Teilnehmer zu flüchten oder sich zu verstecken. Darauf waren die Einsatzkräfte vorbereitet und konnten sie stellen. Verletzte gab es nicht. Es wurde ein fünfstelliger Bargeldbetrag als mutmaßliches Spielergeld sichergestellt.

Ein 33-jähriger Mann mit Wohnsitz in Troisdorf gilt als Organisator. Er wurde vorläufig festgenommen. Gegen die Beteiligten wurden Strafverfahren wegen illegaler Veranstaltung von Glücksspiel oder Teilnahme an illegalen Glücksspielen eingeleitet. Darüber hinaus wurden zahlreiche Verstöße gegen die Corona-Schutzverordnung festgestellt, weil keine Schutzmasken getragen wurden. Mehr als 150 Beamtinnen und Beamte waren am Einsatz beteiligt.

Overath-Breidenassel - Betrunken in Graben gefahren und geflüchtet

In der Nacht auf Samstag, gegen 2.15 Uhr, bemerkte eine Polizeistreife, im Verlauf der Straße 'Breidenassel' ein auf einer Wiese liegendes, unverschlossenes Fahrzeug mit Gummersbacher Kennzeichen. Personen waren nicht am Fahrzeug. Das Fahrzeug wies erhebliche Unfallschäden auf. Zudem war eine erhebliche Ölspur auf der Fahrbahn erkennbar.

Nach Ermittlungen an der Halteranschrift des 'VW Caddy' wurde bekannt, dass ein 22-Jähriger aus Lindlar den PKW gefahren sein muss. Dieser konnte telefonisch erreicht und dann auch im Bereich der Unfallstelle, unverletzt, angetroffen werden. Er hatte sich längere Zeit auf einem Hochsitz versteckt.

Der junge Fahrer hatte im Bereich einer scharfen Kurve, aufgrund seiner erheblichen Alkoholisierung, die Kontrolle über das Fahrzeug verloren und war von der Fahrbahn abgekommen. Er wurde zur Polizeiwache Overath / Rösrath verbracht, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet. Das Fahrzeug wurde sichergestellt und der Führerschein beschlagnahmt.

Overath-Vilkerath - PKW unter Einfluss von Kokain geführt

Am Freitagmorgen (12.02.), gegen 8.00 Uhr, fiel einer Streifenwagen-Besatzung im Verlauf der Straße 'Kreuzgarten' ein 23-Jähriger aus Lindlar auf. Bei der Kontrolle wurde anhand körperlicher Auffälligkeiten und einem Vortest festgestellt, dass der junge Fahrer seinen PKW unter Einfluss von Kokain geführt hatte. Ihm wurde in einer Arztpraxis eine Blutprobe entnommen, ein Ordnungswidrigkeiten-Verfahren wurde eingeleitet.


Freitag, 12.02.2021

Siegburg-Schreck - Mit Messer bewaffneter Täter überfiel Tankstelle

(Bi)  Zielgerichtet betrat gestern Abend (11.02.) gegen 21.25 Uhr ein 175 bis 185 cm großer und schwarz gekleideter Räuber die Tankstelle an der Zeitstraße (B 56) in Siegburg-Schreck. Er ging mit einem Küchenmesser in der Hand auf den hinter dem Verkaufstresen stehenden Kassierer zu und forderte das Geld aus der Kasse. Der 33-jährige Angestellte öffnete die Kasse und stellte die Kasseneinsätze auf den Tresen. Der hochdeutsch sprechende Räuber entnahm lediglich die Geldscheine und ließ das Münzgeld unberührt. Eine von ihm mitgebrachte Plastiktüte ließ er ebenfalls auf der Theke zurück.

Der mit einem medizinischen Mundschutz maskierte Mann verließ mit seiner Beute von wenigen hundert Euro die Verkaufsräume und ging in Richtung der Schützenstraße davon. Die eingeleitete Fahndung der Polizei führte bislang nicht zur Ergreifung des Mannes. Neben der schwarzen Oberbekleidung trug der Unbekannte mit mitteleuropäischem Erscheinungsbild eine schwarze Schirmmütze auf dem Kopf. Hinweise zur Identität oder zum Aufenthaltsort des Tatverdächtigen nimmt die Polizei in Siegburg unter der Rufnummer 02241 / 5413121 entgegen.

Wiehl-Drabenderhöhe - Alkoholtest zeigte Wert von über 3,6 Promille an

Mit einem nicht zugelassenen Alfa Romeo war am Donnerstagnachmittag ein 34-Jähriger aus Much unterwegs, der zudem keinen Führerschein besitzt und stark unter Alkoholeinwirkung stand. Gegen 15.50 Uhr war einer Streifenwagen-Besatzung der Wagen auf der Zeitstraße in Wiehl-Drabenderhöhe aufgefallen, weil an dem Wagen keine Kennzeichen angebracht waren.

Bei einer Kontrolle stellte sich heraus, dass der Alfa Romeo gar nicht zugelassen war. Der Fahrer, ein 34-Jähriger aus Much, hatte zudem keine Fahrerlaubnis und roch stark nach Alkohol. Mit über 3,6 Promille fiel das Ergebnis des Alkoholvortest extrem hoch aus, eine Blutprobentnahme war die Folge. Da die Herkunft und Eigentumsverhältnisse des Alfa Romeo nicht geklärt werden konnten, stellte die Polizei den Wagen sicher.

Troisdorf-Spich - Autofahrer kollidiert mit Brückenstützmauer

(Bi)  Am Donnerstagmorgen (11.02.) wurde die Troisdorfer Polizei gegen 7.20 Uhr zu einem Unfall in der Bahnunterführung an der Lülsdorfer Straße in Spich gerufen. Ein 22-jähriger Ford-Fahrer war ohne Fremdeinwirkung gegen die Stützmauer der Eisenbahn-Überführung gefahren und hatte sich leicht verletzt. Der Kölner gab an, mit seinem Wagen von der Hauptstraße in Richtung des Gewerbegebietes gefahren zu sein. Nach eigenen Angaben war er mit mäßiger Geschwindigkeit unterwegs und sei aufgrund von Eisglätte nach links von der Fahrbahn abgekommen. Er überfuhr die hohe Bordsteinkante und kollidierte frontal mit der Mauer.

Die unfallaufnehmenden Polizisten führten vor Ort einen Drogentest mit dem Leichtverletzten durch, der ein positives Ergebnis anzeigte. Dem 22-Jährigen wurde im Krankenhaus eine Blutprobe wegen des Verdachts des Drogenkonsums im Straßenverkehr entnommen. Den Führerschein des jungen Mannes stellten die Beamten zunächst sicher. Sein Smartphone wurde als Beweismittel ebenfalls sichergestellt, weil die Nutzung während des Unfallgeschehens nicht ausgeschlossen werden konnte. Die Ermittlungen dauern noch an. Der Ford des Kölners wurde abgeschleppt und die Fahrbahn wegen ausgetretener Betriebsmittel gereinigt.
Polizeifoto :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/65853/4836949

Eitorf - Einbrecher erbeuteten Reinigungsmittel für mehrere tausend Euro

(Bi)  Ein Mitarbeiter der Gemeinde Eitorf stellte bei Dienstantritt am Donnerstagmorgen (11.02.) fest, dass die Wertstoff-Mülltonne des 'Siegtal-Gymnasiums' im Foyer stand. Dies kam ihm verdächtig vor und er begab sich auf Spurensuche. Er stellte fest, dass das Lagerregal für Reinigungs- und Verbrauchsmittel im Heizungsgebäude, das das Gymnasium und das angrenzende 'Hermann-Weber-Bad' versorgt, geplündert worden war. Auch die Räume der Haustechniker waren offensichtlich betreten worden.

Wie die Täter in den katakombenartigen Gebäudekomplex gelangt waren, war zunächst unklar. Mutmaßlich waren sie über den sogenannten "Flutkeller" eingedrungen. Über eine Luke im Boden an einem Nebengebäude gelangten die Einbrecher in den Versorgungsschacht unter den Gebäuden, in denen die Ver- und Entsorgungsleitungen verlaufen. Von dort fanden sie offensichtlich einen Zugang zum Heizungsgebäude. Sie stahlen mehrere Großkanister Reinigungsmittel, mehrere hundert Putztücher und tausende Einweghandschuhe.

Zum Transport benutzten sie offensichtlich die im Foyer vorgefundene Wertstoffmülltonne. Der Wert der Beute wird mit circa 15.000 Euro angegeben. Die Polizei sucht Zeugen, die verdächtige Personen oder verdächtige Fahrzeuge in der Zeit zwischen Mittwoch (10.02.), 15.00 Uhr, und Donnerstag (11.02.), 7.00 Uhr, im Bereich der Schule beobachtet haben, Hinweise an die Telefon-Nummer 02241 / 5413421.


Donnerstag, 11.02.2021

Sankt Augustin-Hangelar - Doppelhaushälften nach Carportbrand unbewohnbar

(Bi)  Vergangene Nacht gegen 1.20 Uhr rückten Feuerwehr und Polizei zur Thüringer Allee nach Sankt Augustin-Hangelar aus, weil dort zwei Doppelhaushälften brannten. Beim Eintreffen der Rettungskräfte standen die beiden Haushälften sowie zwei angrenzende Carports in Flammen. Die Bewohner der Häuser hatten das Feuer selbst bemerkt und sich unverletzt ins Freie begeben.

Die Feuerwehr konnte eine Ausbreitung der Flammen auf weitere Häuser verhindern. Durch das Feuer sind die beiden Carports komplett zerstört. Die Doppelhaushälften sind unbewohnbar, die Bewohner kamen für die Nacht bei Nachbarn bzw. Freunden unter. Der Sachschaden wird auf einen hohen sechsstelligen Betrag geschätzt. Hinweise auf die Brandursache ergaben sich bislang nicht. Die Brandstelle wurde von der Polizei beschlagnahmt. Brandexperten der Polizei werden die Brandstelle aufsuchen und vor Ort ihre Ermittlungen zur Brandursache aufnehmen.

Lohmar - Einbrecher scheiterte an Mehrfachverglasung und Hausbewohnerin

(Bi)  Die Bewohnerin eines Reihenhauses 'An den Steinen' in Lohmar nahm gestern Mittag (10.02., 12.00 Uhr) im Obergeschoss ihres Eckhauses ein Bad. Während sie ihr Bad genoss, klingelte es mehrmals an der Haustür. Sie öffnete nicht und blieb in der Badewanne. Wenige Minuten später hörte sie einen lauten Knall aus dem Wohnzimmer. Sie stieg aus der Badewanne und ging nach unten. Sie sah, dass die Scheibe der rückwärtigen Terrassentür gesplittert war und ein fremder Mann im Garten stand.

Der mit einer roten Jacke und einer blauen Jeanshose bekleidete Einbrecher hatte versucht, mit einem Stein die Mehrfachverglasung der Terrassentür zu durchwerfen. Dies war ihm nicht gelungen. Die Frau nahm allen Mut zusammen, öffnete die Tür und vertrieb den 25 bis 30 Jahre alten Mann. Der Unbekannte sprang über den Gartenzaun und den angrenzenden Jabach und flüchtete dann zu Fuß weiter in unbekannte Richtung. Hinweise zur Tat nimmt die Polizei in Siegburg unter der Rufnummer 02241 / 5413121 entgegen.

Lohmar / Neunkirchen-Seelscheid - Betrug : Wasserschaden bei Energiemessung entdeckt

(fh)  Die Polizei Rhein-Sieg-Kreis warnt vor Betrügern, die derzeit in Teilen NRWs und auch im Rhein-Sieg-Kreis unterwegs sind. Bisher sind Fälle aus Lohmar und Neunkirchen-Seelscheid bekannt. Die Masche der Betrüger läuft wie folgt ab :

Telefonisch meldet sich - meist bei älteren Leuten - ein Mitarbeiter einer Firma, die angeblich im Auftrag der Kommune Messungen (beispielsweise im Bereich Umwelt und Energie) durchführt. In dem Telefonat kündigt der Mitarbeiter an, am folgenden Tag vorbeizukommen.

Während der Messungen entdeckt der Mitarbeiter dann einen angeblichen Schaden am Haus, beispielsweise einen Wasserschaden. Daraufhin versucht er, die Hausbewohner zu überreden, den Schaden beheben zu lassen - von einem Fachmann, den er selbst sofort verständigen könnte. Dieser angebliche Fachmann wiederum bietet nach Betrachtung des "Schadens" eine Reparatur zu einem völlig überzogenen Preis an. - Die Polizei rät :

  • Sollten Sie einen solchen Anruf erhalten, rufen Sie selbst bei Ihrer Gemeinde an und fragen, ob diese derartige Messungen in Auftrag gegeben hat.
  • Bei angeblich entdeckten Schäden an Ihrem Haus, ziehen Sie eine bekannte, ortsansässige Firma hinzu, die den angeblichen Schaden begutachtet.
  • Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen oder zu einer sofortigen Reparatur überreden. Ziehen Sie im Zweifel die Polizei hinzu.
  • Warnen Sie Ihre älteren Verwandten und Bekannten vor dieser Masche.

Rheinisch-Bergischer Kreis - Polizei warnt vor betrügerischen Anrufen

(mw)  Insgesamt sechs Anzeigen nahm die Polizei Rhein-Berg in den letzten acht Tagen (03.02. bis 10.02.) in Sachen Telefonbetrug auf - dabei traf es in fast allen Fällen Senioren. Die Masche der Betrüger reichte von Enkeltrick, Anrufe durch falsche Polizeibeamte, falsche Bankangestellte oder aber falsche Gewinnspiel-Versprechen. In einem Fall gingen die Betrüger besonders skrupellos vor :

Eine 68-jährige Bergisch Gladbacherin erhielt einen Anruf von der - vermeintlichen - Polizei in Köln, in dem ihr mitgeteilt wurde, dass ihre Tochter einen Autounfall verursacht und eine andere Frau tot gefahren hätte. Die "Tochter" habe der Geschädigten weinend am Telefon gesagt, dass sie wegen fahrlässiger Tötung in Untersuchungshaft sei und nur gegen eine Kautions-Zahlung von 45.000 Euro wieder freigelassen werden könne. Glücklicherweise rief die 68-Jährige nach dem Telefonat sofort ihre Tochter an und stellte fest, dass diese wohlbehalten zu Hause war.

Die Polizei Rhein-Berg appelliert an alle Bürgerinnen und Bürger :

  • Seien Sie misstrauisch, wenn Sie jemand telefonisch um Geld bittet.
  • Legen Sie einfach den Telefonhörer auf, sobald Ihr Gesprächspartner, zum Beispiel oft ein angeblicher Enkel, Geld von Ihnen fordert !
  • Übergeben Sie niemals Geld oder Wertsachen an Ihnen unbekannte Personen.
  • Informieren Sie sofort die Polizei über den Notruf 110, wenn Ihnen ein Anruf verdächtig vorkommt.
  • Wenden Sie sich auf jeden Fall an die Polizei, wenn Sie Opfer geworden sind und erstatten Sie eine Anzeige.


Mittwoch, 10.02.2021

Overath-Cyriax - Graffiti am Schulzentrum

(mw)  Zwischen Montag (08.02.), 16.00 Uhr, und Dienstag, (09.02.), 8.00 Uhr, beschädigten unbekannte Täter mit Graffiti die Garagen eines Schulzentrums in der Pérenchiesstraße in Overath. Hinweise bitte an die Polizei Rhein-Berg unter der Rufnummer 02202 / 2050.

Engelskirchen-Loope -  Nächtlicher Einbruch in Firma, drei Tatverdächtige auf Video

In eine Firma in Engelskirchen-Loope haben drei Unbekannte am späten Samstagabend (07.02.) eingebrochen. Wie inzwischen anhand von Videoaufnahmen geklärt werden konnte, waren drei Männer zwischen 23.30 Uhr und Mitternacht auf ein Firmengelände der Straße 'Im Auel' vorgedrungen und hatten dort eine Zugangstür zum Bürotrakt der Firma aufgehebelt.

Dort brachen sie eine Kasse sowie ein als Trinkgeldkasse genutztes Sparschwein auf. Bei Hinweisen zu verdächtigen Personen oder Fahrzeugen wenden Sie sich bitte an das Krimina-Kommissariat Wipperfürth unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.


Dienstag, 09.02.2021

Engelskirchen-Hardt - Zigarettenautomat aufgebrochen

In der vergangenen Nacht haben Unbekannte in Engelskirchen-Hardt einen Zigarettenautomaten aufgebrochen und leergeräumt. Zwischen Mitternacht und 4.40 Uhr rückten die Täter dem an der Olpener Straße aufgestellten Automaten vermutlich mit einer Flex zu Leibe. So konnten sie den Automaten öffnen und bis auf wenige Packungen die Zigarettenschachteln entnehmen.

Aufgrund der Arbeitsweise dürften die Täter recht laute Geräusche verursacht haben. Hinweise zu verdächtigen Personen oder Fahrzeugen nimmt das Kriminal-Kommissariat Wipperfürth unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990 entgegen.

Nümbrecht-Oberelben - Eine Leichtverletzte bei Glätteunfall

Auf die Winterglätte am Montag (08.02.) hatten sich die Autofahrer im Oberbergischen gut eingestellt, lediglich vier Unfälle musste die Polizei aufnehmen. Bei zwei Unfällen haben sich jeweils Autos überschlagen, die Insassen kamen mit leichten Verletzungen davon.

In Nümbrecht-Oberelben kam gegen 13.45 Uhr auf der Landstraße 350 eine 19-jährige Mosbacherin mit einem 'Toyota Yaris' in einer Kurve ins Schleudern. Der Wagen kam von der Fahrbahn ab und überschlug sich im angrenzenden Grünstreifen. Die 19-Jährige überstand den Unfall mit lediglich leichten Verletzungen.
Polizeifoto :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/65843/4834206

Overath - Weiterer Tatort im Industriegebiet 'Burghof'

(ct)  Gestern Nachmittag (08.02.) gegen 15.25 Uhr ist in einer weiteren Firma im Industriegebiet 'Burghof' ein Einbruch festgestellt worden. Am vergangenen Freitag vor dem Wochenende (05.02.) war zuletzt ein Mitarbeiter im Gebäude. Eine Seiteneingangstür zum Gebäude eines KFZ-Händlers wurde aufgebrochen und anschließend wurden sowohl der Verkaufsraum sowie ein Büroraum durchsucht.

Die Täter erbeuteten nach erster Einschätzung des Geschädigten einen Akkuschrauber und ein Starthilfegerät. Der Schaden wird insgesamt auf einen Betrag im oberen dreistelligen Bereich geschätzt. Die Videoüberwachungs-Kameras müssen noch ausgewertet werden. Zur Spurensicherung wurde der Erkennungsdienst zum Tatort gerufen. Mögliche Hinweise zu verdächtigen Fahrzeugen oder Personen können Sie der Polizei unter der Rufnummer 02202 / 2050 mitteilen.

Rösrath - Fahrzeugführer unter Drogeneinfluss aus dem Verkehr gezogen

(ct)  Gestern (08.02.) ist ein Verkehrsteilnehmer unter Drogeneinfluss aus dem Verkehr gezogen worden. Um 10.45 Uhr haben Polizisten einen VW auf der Sülztalstraße in Rösrath kontrolliert. Der Fahrer am Steuer des Wagens, ein 33-jähriger Rösrather, fiel den Polizisten aufgrund seiner geröteten Augen auf. Ein Drogenvortest verlief positiv auf THC, so dass die Polizisten bei ihm anschließend in einer Arztpraxis eine Blutprobe entnehmen ließen. Der Fahrer musste seinen Weg anschließend zu Fuß fortsetzen. Im Falle eines positiven Untersuchungs-Ergebnisses kommt ein hohes Bußgeld mit Punkten und einem Fahrverbot auf sie zu.

Nümbrecht-Gaderoth / Wiehl-Oberbantenberg - Vier Kennzeichen gestohlen

In den vergangenen Tagen sind bei der Polizei Oberberg mehrere Kennzeichen-Diebstähle angezeigt worden. Zwischen Freitag- und Montagnachmittag (05.-08.02.) nahmen Kennzeichendiebe am Bahnweg in Nümbrecht gleich von drei Fahrzeugen die Kennzeichen "GM-GH 300", "GM-GH 1300" und "GM-GH 800" mit.

Am Montagabend (08.02.) hatten es Unbekannte dann zwischen 19.00 Uhr und 21.30 Uhr auf die Kennzeichen "GM-WG 6556" abgesehen, die sie von einem in der Straße 'Auf der Bitze' in Wiehl abgestellten Mercedes abmontierten. Bei Hinweise verständigen Sie bitte die Kriminalpolizei unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.


Montag, 08.02.2021

Nümbrecht-Bierenbachtal - 21-Jähriger auf der Wiehler Straße ausgeraubt

Auf der Wiehler Straße ist am Sonntagabend (08.02.) ein 21-Jähriger von drei unbekannten Männern zusammengeschlagen und ausgeraubt worden; er erlitt dabei leichte Verletzungen. Der Geschädigte berichtete, dass er gegen 20.15 Uhr auf dem Weg zu einem Zigaretten-Automaten war, als er im Bereich der Einmündung Wiehler Straße / Driescher Straße auf drei unbekannte Männer traf, die im Bereich der dortigen Glascontainer Bier tranken.

Die drei Männer kamen plötzlich auf den 21-Jährigen zu, hielten ihn fest und schlugen auf ihn ein. Nachdem die Männer von ihm abgelassen und in Richtung der Feuerwehr geflüchtet waren, bemerkte der Geschädigte, dass sein mitgeführtes Bargeld fehlte. Eine Anwohnerin, bei der der Geschädigte um Hilfe bat, brachte den 21-Jährigen zur ambulanten Behandlung in das Waldbröler Krankenhaus.

Die Polizei sucht nun Zeugen, die Angaben zu den drei Tatverdächtigen machen können. Einen der Männer schätzt der Geschädigte auf ein Alter von 26 bis 28 Jahren. Er war von schlanker Statur, etwa 185 cm groß und hatte einen ungepflegten, löchrigen Vollbart. Bekleidet war er mit einer dunklen Hose sowie einem dunklen Kapuzenpullover. Der zweite Täter war etwa 30 Jahre alt, kräftig gebaut und ebenfalls 185 bis 190 cm groß. Er hatte leicht wellige, an den Seiten kürzer geschnittene Haare, trug einen Schnurrbart sowie eine dunkle Jacke. Der dritte Tatverdächtige war mit 20 bis 22 Jahren deutlich jünger, etwa 170 cm groß und von schlanker Statur; auch er trug dunkle Kleidung. Hinweise nimmt das Kriminal-Kommissariat Waldbröl unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990 entgegen.

Overath - Zwei Firmen im Industriegebiet von Einbrechern heimgesucht

(ct)  In der vergangenen Nacht (08.02.) sind Einbrecher im Industriegebiet 'Burghof' unterwegs gewesen. Um 3.45 Uhr fiel einem Mitarbeiter eines Streudienstes auf, dass in eine Werkzeugfirma eingebrochen wurde. Mehrere Fenster wurden beschädigt und an einer Seitentür wurde ebenfalls massiv gehebelt. Im Objekt wurde eine Kassenschublade aufgebrochen, jedoch wurde vermutlich nichts entwendet.

Gegen 4.30 Uhr fiel ein Einbruch an einem Bürogebäude in unmittelbarer Nähe auf. Am Tatort konnte der Inhaber des Gebäudes mitteilen, dass er bereits gegen 1.00 Uhr in der Nacht eine Nachricht von der Alarmanlage auf sein Handy erhalten hatte, die er jedoch im Schlaf nicht gehört hatte. Die Einbrecher hatten hier ein Fenster zerstört und im Gebäude Schränke und Schubladen durchwühlt. Ob etwas gestohlen wurde, war bei Anzeigenaufnahme noch nicht bekannt.

Zu beiden Tatorten wurde der Erkennungsdienst für eine Spurensicherung gerufen. Die Videoüberwachungs-Kameras der beiden Firmen müssen noch ausgewertet werden. Bei Hinweisen werden Sie gebeten, sich unter der Rufnummer 02202 / 2050 an die Polizei zu wenden.

Troisdorf-Sieglar - Festnahmen nach Einbruch in Verbrauchermarkt

(Ri)  Am 08.02. gegen 0.40 Uhr hörten Anwohner der Straße 'Im Kirchtal' in Troisdorf einen lauten Knall. Sie bemerkten zwei Männer an einem Verbrauchermarkt an der Ecke zur Flachtenstraße, die offenbar eine Schaufensterscheibe des Marktes eingeschlagen hatten. Nachdem einer von ihnen sich im Markt zu schaffen gemacht hatte, flüchteten beide in Richtung des nahe gelegenen Krankenhauses. Die Zeugen alarmierten die Polizei, die unmittelbar Fahndungs-Maßnahmen einleitete.

Wenig später konnten zwei Verdächtige in Tatortnähe gestellt werden. Sie hatten mehrere Flaschen alkoholischer Getränke bei sich, die offensichtlich aus dem Markt entwendet worden waren. Die beiden Troisdorfer im Alter von 20 und 25 Jahren sind bereits wegen Eigentumsdelikten polizeibekannt. Sie wurden vorläufig festgenommen. Sie erwartet ein weiteres Strafverfahren wegen Geschäftseinbruch. Allein der Schaden an der Schufensterscheibe wird auf rund 1.500 Euro geschätzt.

Wiehl-Weiershagen - Kennzeichen gestohlen

Auf einem Wanderparkplatz in Wiehl-Weiershagen haben Unbekannte zwischen 18.00 Uhr am Samstag (06.02.) und 9.30 Uhr am Sonntag (07.02.) die Kennzeichen "GM-VK 275" gestohlen. Die Kennzeichen gehören zu einem 'VW Golf', der auf dem an der Forster Straße gelegenen Parkplatz abgestellt war. Hinweise zum Diebstahl beziehungsweise Verbleib der Kennzeichen nimmt das Kriminal-Kommissariat Waldbröl unter der Rufnummer 02261 / 81990 entgegen.

Rösrath-Kleineichen - PKW prallte gegen Baum, Beifahrerin verstorben

(ct)  Am Freitagabend (05.02.) um 18.45 Uhr hat ein 78-jähriger Rösrather mit seinem Peugeot die Feldstraße aus Richtung Kleineichen kommend in Richtung Forsbach befahren. Aus bislang ungeklärten Gründen kam er nach rechts von der Fahrbahn ab, durchfuhr den Straßengraben und prallte mit der rechten Fahrzeugseite gegen einen Baum. Der PKW prallte ab und und drehte sich um 180 Grad. Anschließend kam das Fahrzeug entgegengesetzt zur Fahrtrichtung zum Stehen.

Der Fahrer und die 83-jährige Ehefrau, die sich als Beifahrerin im PKW befand, wurden bei dem Unfall schwer verletzt. Die Beifahrerin wurde im PKW eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Beide Insassen wurden mit einem Rettungwagen in ein Krankenhaus gebracht. Die Ehefrau verstarb noch in der gleichen Nacht aufgrund ihrer Verletzungen.

Der PKW und die Fahrzeugschlüssel wurden vor Ort sichergestellt. Wegen einer möglichen Beeinflussung von Medikamenten wurde dem Fahrer eine Blutprobe entnommen und der Führerschein beschlagnahmt. Der Schaden am PKW wird auf 10.000 Euro geschätzt, der Schaden am Baum und an zwei zerstörten Verkehrsleitpfosten liegt bei circa 1.600 Euro. Für die Dauer der Unfallaufnahme wurde die Unfallstelle gesperrt und mit Hilfe der Feuerwehr ausgeleuchtet.
Polizeifoto :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/62459/4833059


Sonntag, 07.02.2021

Nümbrecht-Birkenbach - Kennzeichen gestohlen

In Birkenbach in Nümbrecht haben Unbekannte die Kennzeichen eines schwarzen 'VM Polo' gestohlen, der auf einem angrenzenden Feldweg geparkt stand. Der Diebstahl muss sich am Samstag (06.02.) im Zeitraum zwischen 15.30 Uhr und 19.20 Uhr ereignet haben. Die gestohlenen Kennzeichen lauten "GM-JM 1069". Zeugen hatten um 19.15 Uhr einen dunklen Audi mit SU-Kennzeichen in Tatortnähe beobachtet. Hinweise zu dem dunklen Audi oder anderen verdächtigen Beobachtungen bitte an das Kriminal-Kommissariat Waldbröl unter der Rufnummer 02261 / 81990.

Wiehl-Wülfringhausen - Einbrecher stahlen Schmuck

Durch ein aufgehebeltes Küchenfenster sind Unbekannte am Wochenende in ein Einfamilienhaus in der Eichhardtstraße eingebrochen. Im Tatzeitraum zwischen 15 Uhr am Freitag (05.02.) und 14 Uhr am Samstag (06.02.) durchsuchten sie das Haus nach Wertgegenständen. Fündig wurden sie im Schlafzimmer. Hier entwendeten sie diverse Schmuckstücke. Hinweise zu verdächtigen Personen, Kennzeichen oder Fahrzeugen bitte an die Zentrale Ermittlungsgruppe Wohnungseinbruch in Gummersbach unter der Rufnummer 02261 / 81990.

Overath-Immekeppel - Verkehrsunfall zwischen Fahrradfahrer und Fußgänger

Am Samstag (06.02.), gegen 9.15 Uhr, befuhr ein 67-jähriger chinesischer Staatsbürger mit seinem Fahrrad die Straße 'Am Lehnshof' im Ortsteil. Er verlor aus bislang unbekannten Gründen die Kontrolle über sein Fahrrad und prallte auf einen in gleicher Richtung bergab gehenden 49-jährigen Overather. Der nicht mit einem Fahrradhelm ausgerüstete 67-Jährige stürzte auf Grund der Kollision und erlitt Gesichtsverletzungen, während der Fußgänger sich leicht an der Schulter verletzte. Eine Verkehrsunfallanzeige wurde aufgenommen.

Wiehl-Wülfringhausen - Einbrecher stahlen Schmuck

Durch ein aufgehebeltes Küchenfenster sind Unbekannte am Wochenende in ein Einfamilienhaus in der Eichhardtstraße eingebrochen. Im Tatzeitraum zwischen 15 Uhr am Freitag (05.02.) und 14 Uhr am Samstag (06.02.) durchsuchten sie das Haus nach Wertgegenständen. Fündig wurden sie im Schlafzimmer. Hier entwendeten sie diverse Schmuckstücke. Hinweise zu verdächtigen Personen, Kennzeichen oder Fahrzeugen bitte an die Zentrale Ermittlungsgruppe Wohnungseinbruch in Gummersbach unter der Rufnummer 02261 / 81990.

Overath - Einbruch in Grundschule

Im Zeitraum zwischen Freitag (05.02.), 15.15 Uhr, und Samstag (06.02.), 9.30 Uhr, drangen Einbrecher auf bislang unbekannte Weise in ein Gebäude der Gemeinschaftsgrundschule Overath am Burgholzweg ein. Sie entwendeten mehrere elektronische Geräte aus den Räumlichkeiten und flüchteten unerkannt. Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 02202 / 2050 entgegen.

Wiehl - Unfall im Kreisverkehr mit zwei Verletzten

Schwere Verletzungen hat sich am Freitag (05.02.) ein 58-jähriger Bergneustädter zugezogen. Der 58-Jährige fuhr um 15.40 Uhr mit seinem grauen 'Opel Astra' von der Marienberghausener Straße kommend in Fahrtrichtung Elsenroth. Als er in den Kreisverkehr an der Dörner Straße einbog, kam es zum Zusammenstoß mit einem grauen Hyundai eines 43-jährigen Wiehlers, der sich bereits im Kreisverkehr befand.

Durch die Wucht des Aufpralls erlitt der 58-jährige Astrafahrer schwere und der 43-jährige Hyundai-Fahrer leichte Verletzungen. Ein Rettungswagen brachte den Schwerverletzten zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus. An beiden Fahrzeugen entstand hoher Sachschaden. Sie waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.
Polizeifoto :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/65843/4832152

Engelskirchen-Kaltenbach - 20-Jährige prallte gegen Baum und überschlug sich

Eine 20-jährige Wiehlerin hat sich am Freitag (05.02.) auf der Zeithstraße in Engelskirchen-Kaltenbach mit ihrem 'VW Golf' überschlagen. Die Fahrerin musste leichtverletzt ins Krankenhaus, an ihrem Wagen entstand Totalschaden.

Um 11.45 Uhr fuhr die Wiehlerin auf der Zeithstraße aus Richtung Forst kommend in Fahrtrichtung Kaltenbach. Aus bislang ungeklärter Ursache kam sie auf gerader Fahrbahn zunächst rechts von der Fahrbahn ab, prallte gegen einen Baum, überschlug sich und landete schließlich links neben der Fahrbahn in einem Graben. Die 20-Jährige zog sich dabei leichte Verletzungen zu. Ein Rettungswagen brachte sie zur Untersuchung in ein Krankenhaus. An ihrem VW entstand Totalschaden, er musste abgeschleppt werden.
Polizeifoto :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/65843/4832155


Samstag, 06.02.2021

- keine Meldungen -


Freitag, 05.02.2021

Windeck-Obernau - Hoher Schaden bei Verkehrsunfall

(Ri)  Heute morgen gegen 6.30 Uhr wollte ein 58-jähriger Windecker in Begleitung seiner Familie mit dem PKW aus einer Grundstückszufahrt an der Obernauer Straße in Windeck-Obernau nach links auf die Obernauer Straße abbiegen. Er übersah dabei einen PKW, der sich vorfahrtberechtigt von links auf der Obernauer Straße der Einmündung näherte. Das Fahrzeug lenkte ein 21-Jähriger aus Windeck. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge.

Durch die Wucht des Aufpralls schleuderte das Auto des 58-Jährigen zunächst gegen ein Verkehrszeichen und rollte auf ein angrenzendes Privatgrundstück, wo der Wagen einen Holzzaun durchbrach, einen mehrere Meter tiefen Hang hinabrutschte und schließlich von der Hauswand eines Wohngebäudes aufgehalten wurde. Die Wand wurde erheblich beschädigt.

Bei dem Unfall wurden die 47-jährige Beifahrerin und der 13-jährige Sohn auf dem Rücksitz leicht verletzt. Auch der 21-Jährige in dem anderen beteiligten Fahrzeug erlitt leichte Verletzungen. Die Verletzten wurden in Rettungswagen zur ambulanten Behandlung in umliegende Krankenhäuser gebracht. Der Gesamtschaden wird auf mehrere zehntausend Euro geschätzt.

Troisdorf-West - Einbruch in Grundschule

(Mi)  In der Zeit zwischen Mittwochabend (03.02.) und Donnerstagmittag (04.02.) sind bislang unbekannte Täter in eine Troisdorfer Grundschule eingebrochen. Im genannten Zeitraum verschafften sich die Täter auf bislang unbekannte Weise Zugang zu den Büroräumen der Schule in der Blücherstraße. Dort suchten sie nach geeignetem Diebesgut, hebelten einen Schrank auf und entwendeten Bargeld aus einem Tresor, dessen Schlüssel sie in den Büros gefunden hatten. Anschließend entfernten der oder die Täter sich mit einem kleinen Bargeldbetrag vom Tatort. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413221 entgegen.


Quelle der Meldungen dieser Seite :
Kreispolizei-
behörde Siegburg

bzw.
Polizei Rheinisch-
Bergischer Kreis

bzw.
Polizei Ober-
bergischer Kreis

bzw.
Polizeipräsidium Köln
(wenn nicht anders angegeben)
bzw.
Kreisverwaltung des
Rhein-Sieg-Kreises

bzw.
Bezirksregierung Köln
bzw.
Presse-Medien-
service

Aktuelle Nachrichten aus Much finden Sie auf der Startseite .


Banner nk-se.info Banner lohmar.info Banner broeltal.de

Einkaufen im
Bergischen
Rhein-Sieg-Kreis
stärkt die Region :

Anzeigen

Handel


Gastronomie


Dienstleistung


Freizeit


Gesundheit


Handwerk