Navigation überspringen


Standortnavigation

Sie sind hier: much-heute.de > Berichte > Berichte 2022 > Schwerer Unfall an Silvester

Service-Navigation

Druckversion . Inhalt . Start . 

Vier Verletzte bei PKW-Abflug von der B 56 bei Oberwahn

Bei einem schweren Alleinunfall auf der Bundesstraße 56 in Höhe Oberwahn wurden heute abend vier Personen verletzt, zwei davon schwer. Ein 57-jähriger Mucher war gegen 19.15 Uhr mit einem 'Audi A4' von Much kommend in Richtung Wellerscheid unterwegs. Der Spurenlage nach kam er dabei auf einer Geraden nach rechts von der Fahrbahn ab. Über 110 Meter Länge konnte man die Reifenspuren an der abschüssigen Böschung verfolgen. Offenbar hatte er den Wagen nach dem leichten Anprall an einen Baum beinahe auf den Asphalt zurückgesteuert, wenn ihm nicht ein rechtwinkelig zur Fahrbahn verlaufender Damm einer kleinen Feldzufahrt in die Quere gekommen wäre.

Der Audi prallte mit der Front gegen den Damm und hob ab. Die Flugbahn ließ sich nicht exakt verfolgen. In drei Metern Höhe abgeknickte Äste eines größeren Busches wie auch eines Laubbaums ließen - wie auch daran aufgefundene Trümmerteile - darauf schließen, daß das Fahrzeug eine beachtliche Höhe erreicht hatte. Dabei soll es auch einen auf einer Feuchtwiese neben der Straße geparkten Pritschen-Anhänger überwunden haben, bevor es - in nicht bekannter Reihenfolge - mit der Front und dem Heck aufschlug und auf dem Dach zum Liegen kam.

Als die vorsorglich aufgrund möglicherweise eingeklemmter Personen alarmierte Feuerwehr an der Unfallstelle eintraf, hatten sich die vier Insassen bereits mit Hilfe von Ersthelfern und dem Rettungsdienst aus dem Fahrzeug befreit. Innerhalb kurzer Zeit trafen insgesamt vier Rettungswagen und ein Notarzt in Oberwahn ein. Nach der Erstversorgung der Insassen unterstützten die Wehrleute die Sanitäter beim Transport der Verletzten zur Straße und leisteten danach technische Hilfe.

Der 57-jährige Fahrer und seine 15-jährige Tochter wurden nach ersten Erkenntnissen schwer verletzt. Eine weitere 15-Jährige und ein 17-jähriger Jugendlicher kamen mit leichten Verletzungen davon. Alle Verunfallten wurden zu den Krankenhäusern nach Waldbröl und Troisdorf gebracht. Bis zum Abschluß der polizeilichen Unfallaufnahme und der Bergung des Fahrzeugwracks musste die B 56 bis circa 22 Uhr voll gesperrt bleiben. Aufgrund der Spurenlage wird überhöhte Geschwindigkeit als Unfallursache nicht ausgeschlossen. Hinweise auf Alkoholkonsum ergaben sich laut Polizei ausdrücklich nicht. (cs)
 

31. Dezember 2022,
erweitert am
01. Januar 2023


Banner nk-se.info Banner lohmar.info Banner broeltal.de

Einkaufen im
Bergischen
Rhein-Sieg-Kreis
stärkt die Region :

Anzeigen

Handel


Gastronomie


Dienstleistung


Freizeit


Gesundheit


Handwerk