Navigation überspringen


Standortnavigation

Sie sind hier: much-heute.de > Berichte > Berichte 2020 > Feuer in Heufresser-Figur

Service-Navigation

Druckversion . Inhalt . Start . 

Füllung des Heufresser-Standbilds brannte mitten in der Nacht

Schon mehrfach - im Frühjahr 2010 und 2014 - gab es Brandentwicklungen in der Heu- beziehungsweise Strohfüllung der vier Meter hohen Heufresser-Figur, die seit zwölf Jahren am oberen Kreisel der Hauptstraße steht. In der vergangenen Nacht kam es zu einem neuerlichen Brand der Figur, die zu den ersten Heufresser-Wettkämpfen im Jahr 2006 von Karl-Josef Eschbach gebaut worden war. Gegen 3.20 Uhr hatte ein Anwohner die Feuer- und Rettungs-Leitstelle des Kreises über den Vorfall informiert.

Als die alarmierte Freiwillige Feuerwehr trotz der nächtlichen Stunde keine zehn Minuten später am Einsatzort eintraf, standen Teile der Füllung in Brand. Größere Flammen aus der Figur heraus habe es zu diesem Zeitpunkt nicht gegeben. Nach einem ersten Ablöschen zeigte sich schnell, daß es wie bei den früheren Bränden notwendig war, die Füllung zu entfernen, um an versteckte Brandnester zu gelangen. Der Metallkorb des Körpers wurde an mehreren Stellen geöffnet, um das Heu mit Händen und Haken zu lockern und herauszuziehen. Im Anschluß wurden die Reste mit reichlich Wasser durchnässt, um ein Wiederaufflammen zu verhindern.

Eine plötzliche Selbstentzündung des Heus gilt als unwahrscheinlich. Wie bei den damaligen Vorfällen wird daher von einer Brandstiftung ausgegangen. Die Feuerwehr fand einen teilweise gefüllten Kanister im Sockel der Figur. Die Polizei begutachtete den Fund. Es ist aber unklar, was dieser enthält und ob er überhaupt mit dem Brand in Zusammenhang steht. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei, die das Areal wie einen Tatort mit Flatterband absperrte, unter der Rufnummer 02241 / 5413421 entgegen. Gegen 4.45 Uhr konnte die Feuerwehr, die mit knapp zwanzig Kräften im Einsatz war, wieder einrücken. (cs)
 

15. November 2020

Ältere Meldungen und Berichte zum Thema :
 

04.05.2014 :

Heufresser-Figur zum wiederholten Mal in Brand gesteckt

LöscharbeitenEntleerung des Heufressers

Gut vier Jahre, nachdem die am oberen Kreisel der Hauptstraße plazierte überdimensionale Heufresser-Figur in einer Nacht gleich zweimal in Brand gesteckt wurde, kam es gestern am späten Abend zu einem ähnlichen Vorfall. Gegen 22.50 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr von einem Anwohner alarmiert. Die Wehrleute, die gerade ihr Stiftungsfest begingen, eilten zum Brandort, wo bereits Flammen aus der mit Stroh gefüllten Metallstruktur der Figur schlugen.

Nach dem ersten Ablöschen der Figur mußte der immer noch schwelende Brand im Inneren dadurch bekämpft werden, daß das glimmende Stroh mit Haken und von Hand aus der Figur gezupft wurde. Dafür war es auch nötig, das formgebende Metallgitter der Figur an mehreren Stellen zu öffnen. Das auf dem Boden verteilte Stroh wurde schließlich mit einem Schaumteppich gegen ein Wiederentflammen abgedeckt. Nach rund 90 Minuten konnte die Feuerwehr den Einsatz beenden.

Die Polizei geht von einer mutwilligen Brandlegung aus. Ein Zeuge hatte kurz vor Ausbrechen des Brandes drei Jugendliche mit einem Hund in Nähe der Figur gesehen. Beobachtungen bezüglich dieser oder weiterer verdächtiger Personen oder Fahrzeuge, die zwischen 22.45 Uhr und 22.50 Uhr im Bereich des oberen Kreisverkehrs gemacht worden sind, erbittet die Polizei unter der Rufnummer 02241 / 5413333. (cs)

 

04.03.2010 :

Muchs Heufresser-Maskottchen nachts in Brand gesetzt

Seit rund zwei Jahren wacht die überdimensionale Heufresser-Figur über den kleinen Kreisel an der oberen Hauptstraße, von der örtlichen Landjugend stets jahreszeitlich ausstaffiert. Erst im vergangenen Sommer war sein Metallgitter-Körper generalüberholt worden, wonach er wieder glänzte.

In der vergangenen Nacht - kurz vor 24 Uhr - wurde der Rettungsleitstelle von einem Autofahrer gemeldet, daß Flammen aus der knapp vier Meter hohen, mit Heu gefüllten Figur schlagen. Die alarmierte Feuerwehr konnte den Brand schnell löschen, ohne daß größerer Schaden entstanden war. Anders gegen 2.30 Uhr, als die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr erneut angefordert wurden. Wieder stand der Heufresser in Flammen, so daß er erneut abgelöscht werden mußte. Um einem weiteren Brand vorzubeugen, wurde die Figur umgelegt und mit Löschschaum abgedeckt. Ob durch das Feuer oder die Hitzeeinwirkung Schaden an der Struktur entstanden ist, ist noch nicht bekannt.

Als sicher gilt jedoch, daß der Heufresser mutwillig in Brand gesteckt wurde. Unter dem Sockel der Figur befand sich eine ausgebrannte Feuerwerks-Batterie, die womöglich zur Brandlegung verwendet worden war. Die Polizei, die ein Strafverfahren gegen Unbekannt wegen Sachbeschädigung durch Feuer eingeleitet hat, bittet um sachdienliche Hinweise an das Kriminal-Kommissariat 11 unter der Rufnummer 02243 / 943421. (cs)

 

nach oben




Banner nk-se.info Banner lohmar.info Banner broeltal.de

Einkaufen im
Bergischen
Rhein-Sieg-Kreis
stärkt die Region :

Anzeigen

Handel


Gastronomie


Dienstleistung


Freizeit


Gesundheit


Handwerk